• IMG_stoneFR.jpg
  • Brillenglaeserwd.JPG
  • Herbstlaub2017.JPG
  • DVandMrOakley.JPG
  • RayBanwd.JPG
  • a1youngman.JPG
  • 986_72dpi.JPG
  • DSC_0484_BCL02stitch1.jpg
  • BCLSchriftzug.JPG
  • Optikerwerkzeug.jpg
  • DolceGabana.JPG
  • Spiegelblau.JPG

Pflege Ihrer Brillengläser

Brillengläser und insbesondere Kunststoffgläser lassen sich zwar durch Beschichtungen schützen, dennoch sind sie damit nicht völlig unempfindlich. Wer hier einige Hinweise beachtet, hat wesentlich länger Freude an seinen Brillengläsern.

Reinigung der Brillenglasoberfläche

Staubpartikel werden am besten von der Oberfläche des Glases entfernt, indem man die Brille unter fließendes Wasser hält.Fettreste werden lassen sich durch flüssige Seife oder Spülmittel entfernen. Aber Achtung, viele Reinigungsmittel beinhalten heute Pflegezusätze für die Haut, dies führt dann zu verschmierten Oberflächen. Sehr gut lassen sich Brillengläser mit Mikrofasertüchern reinigen. Wir raten von feuchten Reinigungstüchern ab, da sie größtenteils aus Holzfasern bestehen, die in Verbindung mit den Schmutzpartikeln auf der zu reinigenden Brillenglasoberfläche wie feinstes Schmiergelpapier wirken. Sie sollten also nur zur Not zum Einsatz kommen. Dies gilt auch für Kleidungsstücke oder Papiertaschentücher.  Schwieriger wird es die Zwischenräume von Brillenglas und Brillenfassung zu reinigen. Dies geschieht am besten bei einem Service-Besuch bei Ihrem Optiker, der diesen Schmutz mit Hilfe eines Ultraschallgerätes entfernt und wenn dies nicht ausreicht, die Gläser aussetzt um Brillenrahmen und Glasrand (Facette) zu reinigen. Aber nicht nur die unsachgemäße Reinigung oder Aufbewahrung kann die Oberfläche eines Brillenglases beschädigen. Oft wird unterschätzt, welch schädigende Wirkung große Temperaturunterschiede haben. Temperaturen über 80 Grad Celsius sollten vermieden werden. Dies gilt beispielsweise für die Ablage der Brille auf dem Armaturenbrett im Auto oder beim Besuch der Sauna.

Reinigungsmittel

Aceton, Äther, Haushaltsreinigungsmittel, Haarspray und Parfum sollten nicht mit Brillen in Kontakt gebracht werden, da sie die Brillenfassung und Brillengläser dauerhaft schädigen können. Besonders einige moderne Kunststoffe, die wegen ihres geringen Gewichts, gerne zur Brillenherstellung verwendet werden, reagieren empfindlich auf Benzin und Spiritus. Mittel die gerne auch beim Augenoptiker zur Reinigung Verwendung finden. Hier heißt es also besondere Vorsicht walten zu lassen.

Ultraschallreinigung

Eine Ultraschallreinigung entfernt auch Schmutzpartikel die sich in den Zwischenräumen zwischen Brillenglas und Brillenfassung oder an schwer zugänglichen Stellen befinden. Die Anschaffung von preiswerten Kleinstultraschallgeräten lohnt in der Regel nicht, da ihre Reinigungswirkung oft nicht ausreicht. BCL-Optic erhalten sie die Ultraschallreinigung als kostenlose Serviceleistung.

Aufbewahrung der Brille

Am allerbesten gehört die Brille auf die Nase, aber für alle anderen Fälle ist der beste Platz für die
Brille ein festes Brillenetui. In einer festen Hülle ist die Brille gut geschützt. Sollten Sie die Brille ablegen, achten Sie darauf, dass Sie die Brille nicht mit der gewölbten Seite der Gläser nach unten ablegen.

Temperaturunterschiede

Völlig unterschätzt wird die Auswirkung von großen Temperaturunterschieden auf die Materialien aus denen Brillengläser und Fassungen gefertigt sind. Die Ablage auf einem Armaturenbrett oder der Besuch in der Sauna hat schon so manche Brille zerstört. Der Erhitzung und unterschiedlichen Ausdehnung, da sie aus verschiedenen Materialkomponeneten zusammengesetzten sind, halten die Vergütungschichten auf der Glasoberfläche nicht Stand. Temperaturen über 80 Grad Celsius sollten vermieden werden. Bis zu 90° C und mehr konnten bei Testmessungen an den Oberflächen von Armaturenbrettern gemesssen werden die direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt waren. Auch die Passform der Brillenfassungen wird durch große Temperaturunterschiede verändert.

Regelmäßiger Brillen-Check

Bei Ihrem Augenoptiker ist Ihre Brille immer in den besten Händen. Er sieht sofort, wenn etwas nicht in Ordnung ist oder die Brille nicht mehr perfekt sitzt. Wir empfehlen deshalb einen regelmäßigen Brillen-Check bei Ihrem Augenoptiker. Dabei werden alle Schrauben nachgezogen, die Bügel gerade gebogen und die Nasenpads wieder perfekt eingestellt oder bei Bedarf erneuert. Die Reinigung sollte grundsätzlich immer von innen nach außen erfolgen. Aggressive Stoffe (z.B. Azeton, Ammoniakwasser, Äther, Haarspray, Haushaltsreiniger, Klebstoff, Parfum, Pestizide) können Brillengläser beschädigen.